Topbild1 info@max-fellermeier-schule.de
Topbild2 Home
Weltkinderlachen JAS LITCAM_LOGO SoR Mensa Neuötting Werbeagentur Frankfurt

Schultag auf dem Bauernhof (25.07.2016)

Einen ganzen Schulvormittag verbrachten 40 Schüler der achten Jahrgangsstufe der Max-Fellermeier-Schule Neuötting am 7. Juli 16 auf dem Schächnerhof bei Erlbach. Die Kinder konnten einen Einblick in die facettenreiche Bandbreite eines landwirtschaftlichen Betriebes gewinnen und durften auch die Vielfältigkeit des Waldes erleben.

Gerade in der heutigen Zeit, in der man seine Lebensmittel ohne einen Gedanken an ihren Ursprung beim Discounter kauft, wird es immer wichtiger, das Bewusstsein der Kinder über die Herkunft ihrer Lebensmittel zu stärken. Christian Schächner ermöglichte den beiden Schulklassen einen Einblick in die landwirtschaftliche Produktion, also auch in den Kuhstall. Neben der Melktechnik waren aber vor allem die Kühe ein besonderes Erlebnis. Die Hühner spazierten sogar vereinzelt direkt über den Hof, für die meisten der Schüler kein alltäglicher Anblick. Die große Biogasanlage war nicht schwer zu entdecken, so konnten die Kinder nicht nur etwas über regionale Lebensmittel erfahren, sondern auch über regionale Stromerzeugung.
Mittags konnten die Schüler die Produkte von Kuh und Henne bei ausgiebiger Brotzeit testen, der Käse und die frische Milch mundeten besonders.
Neben Herrn Schächner waren auch die Forstleute Christine Zahnbrecher und Christian Heyer vom AELF Töging  mit von der Partie, welche die Schüler durch den hofeigenen Wald führten. Die Kinder konnten ihre Baumartenkenntnis bei einem kleinen Spiel unter Beweis stellen. Die Gefahr des Borkenkäfers für den Wald wurde ihnen anhand von Fraßbildern und der Käfer im Lupenbecher verdeutlicht. So waren die Achtklässler fit, die frisch vom Buchdrucker befallene Fichte anhand des vielen Bohrmehls der Käfer zu erkennen.  Was man nach einem Käferbefall tun kann, darüber konnten sich die Schüler am Beispiel einer durch Käfer entstandenen Lücke im Waldbestand Gedanken machen. Auch rechnerische Fähigkeiten waren dabei gefordert, denn die Kinder sollten auch noch die Kosten für die Pflanzung einer Mischbaumart berechnen. Die Schüler haben so nicht nur einiges über den Wald erfahren, sondern auch einen kleinen Einblick in das Berufsbild des Försters erhalten.

Am Ende der Veranstaltung hatten die Kinder viele neue Eindrücke gesammelt. Die oft gehörte Kritik, dass das Wissen wo Fleisch, Milch und Eier herkommen, immer lückenhafter werde, gilt für sie sicherlich nicht mehr – sie wissen darüber nun bestens Bescheid. Der Schultag auf dem Bauernhof war ein lehrreiches Erlebnis, das den Schülern zudem noch sichtlich Freude bereitet hat.


Fotomaterial zum Schultag auf dem Bauernhof
Bild 1: Gruppenfoto vor dem landwirtschaftlichen Gerät