Topbild1 info@max-fellermeier-schule.de
Topbild2 Home
Weltkinderlachen JAS LITCAM_LOGO SoR Mensa Neuötting Werbeagentur Frankfurt


Dies ist ein Projekt des Vereins „Wir sind Neuötting e.V.“ und der Max-Fellermeier-Mittelschule Neuötting. Es wurde auf Initiative von Frau Brigitte Barthuber (Team 6 des Vereins „Wir sind Neuötting e.V.“) und durch die Unterstützung von Herrn Bürgermeister Haugeneder auf den Weg gebracht. Außerdem erhielt das Projekt durch Anregung von Herrn Rainer Weißl mit den „SymPaten“ der Caritas Passau einen wichtigen Partner in der Aufbauphase des Patensystems.

Bei unserem Patenprojekt handelt es sich um ein Projekt, das Jugendliche beim Übergang von der Schule in den Beruf zusätzliche Begleitung und Unterstützung anbieten soll. Interessierte Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klassen erhalten die Möglichkeit, durch einen Ausbildungspaten betreut zu werden. Die Paten sind Personen aus Neuötting und Umgebung mit guten Kontakten zur regionalen Wirtschaft. Sie besitzen eine langjährige Erfahrung im Berufsleben sowie Überzeugungskraft und können daher Jugendlichen bestmögliche individuelle Hilfe und Unterstützung anbieten.


pdf.png Das Patensystem


Die Anfänge...

Das Projekt begann am 2. Dezember 2008 mit einer Informationsveranstaltung im Blauen Saal des Rathauses, organisiert durch Frau Brigitte Barthuber und Herrn Rainer Weißl. Frau Heindl von der Caritas Passau stellte dabei das Projekt „SymPaten“ vor. Im Anschluss an die Veranstaltung fanden sich bereits einige Interessierte, die gerne eine Patenschaft für einen Jugendlichen übernehmen wollten.

pdf.png Zeitungsartikel zum Start der Patenprojekts


Am 14. Januar 2009 stellten sich die Paten zum ersten Mal bei den Schülerinnen und Schülern der damaligen 9. Klasse und ihren Eltern persönlich vor. Die große Beteiligung der Schüler an der Auftaktveranstaltung zeigte, dass bei diesen ein großes Interesse an einer Patenschaft besteht und das Angebot gerne angenommen wird.

Das Projekt aktuell...

Im Schuljahr 2013/2014 werden nun 27 Schüler der beiden 9. Klassen von sieben Paten betreut. Für die Treffen der Jugendlichen mit ihren Paten stehen jederzeit Räume an der Schule zur Verfügung. Die Koordination des Projekts hat die Jugendsozialarbeiterin der Schule, Anja Zehentreiter, als direkte Ansprechpartnerin an der Schule übernommen. Eine bessere Möglichkeit der Einzelfallhilfe gibt es wohl nicht. Die Jugendlichen erhalten einen Ansprechpartner, einen Paten, der ihnen in einer so wichtigen und für viele auch belastenden Phase, wie dem Übergang von der Schule in den Beruf, mit Rat und Tat zur Seite steht. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass Jugendliche auch noch in der Anfangsphase der Ausbildung weiterhin von ihrem Paten betreut werden.

Was macht ein Ausbildungspate genau?

Die Aufgaben, die der Pate übernimmt, werden mit dem jeweiligen Jugendlichen gemeinsam besprochen.

Meist geht es um

- die Begleitung bei der Suche nach einem Praktikums- oder Ausbildungsplatz,
- die Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche,
- bei Bedarf auch um die Begleitung bei Vorstellungsgesprächen,
- die Unterstützung des Jugendlichen beim Erledigen von Formalitäten,
- die Begleitung in der Anfangsphase der Ausbildung.
(Quelle: vgl. SymPaten-Handbuch)



Was ist wichtig bei der Patenschaft?


Freiwilligkeit, Vertrauen und Offenheit auf beiden Seiten sind die Basis für eine erfolgreiche Patenschaft!


Ganz konkret heißt das,
- dass sowohl der Pate als auch der Jugendliche freiwillig die Patenschaft eingehen!
- sowohl der Pate als auch der Jugendliche sind dem anderen gegenüber stets offen!
- was im Rahmen der Patenschaft unternommen wird, wird zwischen dem Paten und dem Jugendlichem gemeinsam besprochen!
- sollte es zu Konflikten in der Patenschaft kommen, werden diese auf partnerschaftlicher Ebene gelöst!
(Quelle: vgl. SymPaten-Handbuch)


Max-Fellermeier-Mittelschule
Simbacher Str. 10 – 12
84524 Neuötting
Tel.: 08671/886610
E-Mail: VS.Neuoetting.Se@t-online.de